Geboren 1965 in Stuttgart, aufgewachsen in Hamburg, Berlin und Braunschweig, seit 1987 wieder lebhaft in Berlin.

Ab dem zehnten Lebensjahr Klavierunterricht. In der Jugend elektronische Experimente und freie Improvisation mit allem, was klingt.

 

1989 Tontechnikausbildung an der SAE Berlin.

Gründung der Ambient-World-Jazz-Formation „Kirit“, die über viele Jahre in den Clubs, Cafés, Kirchen und Festivals im In- und Ausland von sich Hören gemacht hat.

 

Nach einer intensiven Lehrzeit bei dem Saxophonisten Johannes Barthelmes folgen ausgedehnte musikalische Reisen:

1992 nach Nordamerika mit Kirit (Toronto, New Orleans, Boulder, San Diego...),

1994 und ´98 nach Gomera (u.a. Delphinforschungsschiff „Kairos“, Inspiration für die Liquid-Sound-Performance „Ozeandertaler“, die im Herbst 1999 zur Eröffnung der Toskana-Therme Bad Sulza aufgeführt wird),

1999 nach Indien (ins schillernde Feld der Osho-Commune),

2000 auf 3-monatige USA-Tournee mit „Milarepa and One Sky Band“ in internationaler Besetzung.

 

Aus der Zusammenarbeit mit KünstlerInnen aus vielen Teilen der Welt

(Brigitte Menon/Paris: Sitar, Hossam Shaker/Kairo: Kanoun, Shanti Oyarzabal/Mexiko: Körpertheater,

Deborah Weitzman/New York: Singer/Songwriter u.a.) und natürlich aus Berlin

(Andreas Weiser, Cathrin Pfeifer, Michael Wehmeyer, Bettina Hartl, Mitsch Kohn, Nora Thiele, Lutz Wernicke u.a.) habe ich mir ein vielseitiges, breit gefächertes Ausdrucksspektrum erspielt, das von freien, experimentellen Klangbildern bis zu konkreten, rhythmisch-melodiösen Kompositionen und Improvisationen reicht.

Stummfilmkonzerte, Theatermusiken und Lesungen mit Musik erweitern den Aufführungsrahmen.

 

"Lieber Parageet, du spielst wirklich wunderbar. Du triffst bei mir eine Seite, die mich unmittelbar berührt."   Joachim-Ernst Berendt